Pearl Mimic Pro Modul 120GB SSD inkl. Live Sound Edition

2.579,00 €

inkl. MwSt. und inkl. Versandkosten

Lieferzeit 1-2 Tage

  • 1008121

Pearl Mimic Pro: High End E-Drum Module SSD 120GB inkl. Live Sound Edition

  • Du verdienst einen herausragenden Sound: In Kooperation mit Steven Slate bietet dir Pearl mit dem Mimic Pro eine unglaubliche Auswahl an Sounds, aufgenommen mit bestem Equipment in weltklasse Studios
  • Schnelles und benutzerfreundliches Interface: Mit dem Pearl Mimic Pro navigierst du kinderleicht durch Menüs und Einstellungsebenen, dank schnellem Touchscreen gepaart mit einem einzigen Drehregler.
  • Dein individueller Mix für Bühne und Kopfhörer: Das Pearl Mimic Pro bietet dir die Möglichkeit zwei separate Mixes direkt im Modul einzustellen
  • Du kannst sofort loslegen: Natürlich darfst du auch alle Einstellungen selbst vornehmen, aber mit der Live Sound Edition schenken wir dir10 grandiose Custom Kits, damit du dich direkt auf's Spielen konzentrieren kannst - exklusiv für drum-tec Kunden!
  • Deine eigenen Sounds: Über SD-Karte oder USB-Stick bietet das Pearl Mimic Pro dir die Möglichkeit ganz einfach eigene WAV-Samples einzuladen

„The Mimic Pro is a giant leap forward in drum module technology. It is a state-of-the-art touchscreen computer filled with the most detailed drum kits recorded in some of the best studios in the world. But you will not know its true power until you play it!"
- Steven Slate

Tauche ein in eine Welt erstklassiger Drumkits, die eigens für das Pearl Mimic Pro in einigen der besten und bekanntesten Tonstudios der Welt gesampelt wurden. Alle Kicks, Snares, Toms und Becken wurden in 24-Bit aufgenommen und garantieren dir einen einzigartig realistischen E-Drum-Sound. Der 7"-Farb-Touchscreen lässt klobige Bedienelemente hinter sich und ermöglicht dir eine schnelle und intuitive Navigation durch die zahlreichen Funktionen des Pearl Mimic Pro. Die sechszehn Ein- und Ausgänge machen das Pearl Mimic Pro für praktisch jedes E-Kit zum passenden Modul.

Features

  • Onboard 120GB SSD Festplatte - vorinstalliert mit 60 Kits der grandiosen Steven Slate Drum Bibliothek
  • Schnelles Multitouch-Interface und Jog-Wheel: Der schnelle Touchscreen des Pearl Mimic Pro ermöglicht dir kinderleichte Bedienung: Weniger Zeit mit tiefen Menüs und mehr Zeit zum Spielen!
  • Burr Brown Konverter: Digitale High-End Samples in 24bit für 3D Realismus
  • Multikanal-Samples mit separater Einstellung von Close-, Overhead- und Room-Mics
  • Niedrige Latenz - Trommeln in Echtzeit!
  • Unabhängige Soundmischungen für Stage und Kopfhörer: Du spielst dein Kit in deinem Raum- und Effekt Mix, übergibst die Sounds aber komplett „trocken" an den Toningenieur oder FoH Mischer
  • Multi-Zonen-Becken Unterstützung mit Choke in allen Eingängen
  • SD-Karten und USB-Konnektivität: Importiere deine Samples im .WAV und .AIFF Format
  • Rüste dein bestehendes E-Drum Setup auf: Das Pearl Mimic Pro ist kompatibel mit Triggern und Pads der meisten großen E-Drum-Hersteller

Lieferumfang

  • Pearl Mimic Pro Soundmodul
  • Stromkabel
  • SD-Karte mit drum-tec Live Sound Edition

Ohne Modulhalteplatte und Schrauben


Der Sound des Pearl Mimic Pro

Du bekommst direkt Zugriff auf über 60 High-End Drumkits (und die Kits unserer Live Sound Edition bekommst du zusätzlich)! Diese Drumkits wurden in einigen der besten Tonstudios der Welt mit branchenführenden Mikrofonen und Zusatzgeräten aufgenommen. Neben dem Dry-Tone jedes Samples, bietet dir das Mimic auch die Möglichkeiten den Sound der aufgestellten Overhead-Raummikrofone nach Belieben mit einzublenden. Das Ergebnis ist kein einfacher Hall, sondern ein lebensechter Raumklang!

Dank der 24-Bit Tiefe erreichst du mit dem Pearl Mimic Pro einem weitreichenden Dynamikbereich. Die vielschichtigen Samples sorgen für einen abwechslungsreichen Klang und unterstützen dich beim Spielen verschiedener Stile und Geschwindigkeiten. Egal wie hart (oder gefühlvoll und sanft) dein Anschlag ist, die Soundengine des Pearl Mimic Pro ist in der Lage diesen akkurat zu reproduzieren.

Schnelles Multitouch-Interface

Das Pearl Mimic Pro wurde für eine benutzerfreundliche Bedienung auf der Bühne designed. Der IPS-Touchscreen, von einem stabilen Metallgehäuse umschlossen, sorgt für ein schnelles und kinderleichtes navigieren durch die Menüs durch Zuhilfenahme eines einzelnen Scrollrads. Das Umschalten von Kits oder das Tauschen einzelner Sounds ist somit im Handumdrehen möglich.

Triggering

Das Pearl Mimic Pro verwendet eine fortschrittliche Sensor-Technologie, die sich so konfigurieren lässt, dass selbst dein leichtester Anschlag bereits erkannt wird. 16 Triggereingänge, sowie 8 zusätzliche MIDI-Eingänge ermöglichen dir die Erstellung von Userkits mit bis zu 24 verschiedenen Instrumenten. Dabei unterstützt das Mimic nicht nur die Tru-Trac Pads aus dem Hause Pearl selbst, sondern auch nahezu alle Mesh-, Silikon-, oder Gummipads der führenden Hersteller wie drum-tec, Roland und Co. - und das Ganze bei verschwindend geringer Latenz!


Specs

  • Sounds: 24 Bit Mehrkanal-Sample-Library Steven Slate Drums 5. 60 voreingestellte Drum-Kits
  • Effekte: Onboard-Effekte wie EQ, Compression, Reverb mit Room Sizes
  • Pads: Kompatibel mit den meisten auf dem Markt erhältlichen Pads
  • Speicher: 120 GB Solid State Drive, SD-Kartensteckplatz
  • Analoge Eingänge: 1 x 1/4" (Aux-Eingang)
  • Analoge Ausgänge: 6 x 1/4", 8 x über DB25-Kabel (Line Out) , 1 x 1/4" (Kopfhörer)
  • Modul-Trigger-Eingänge: 16 x 1/4" (Trigger-Eingang), 1 x 1/4" (Hi-Hat-Steuerung)
  • USB: 1 x Typ A (WAVE, AIFF, MP3 importieren)
  • IPS-Touchscreen
  • MIDI-Eingang und -Ausgang
  • Interne Aufnahme für Loops und/oder Performances
  • Hochwertige Burr Brown-Wandler
  • Alle AUX- und Cymbal-Eingänge haben Choke-Funktion
  • Eingebautes Metronom
  • Zusätzliche Instrumente und Libraries werden verfügbar sein
  • Unterstützt Triple- und Dual-Zone-Becken und Dual-Zone-Hi-Hat
  • Individuelle Beckenlautstärke-Einstellungen für Bell, Bow, Edge, Chick und Splash



Bewertungen 8
Kundenbewertungen
26.05.2020

Excellent

Amazing stuff it is.

05.04.2019

Superb handling by drum-tec on defective PMP module

I got my PMP in December 2018 and after only 3 months of even extremely careful use, it started to black out / turn off unintentionally. Also, it began to light up in white on the screen, so that the screen became almost unreadable.
This is not good for Pearl, but one should always rate a store for how it handles these situations, as all stores function well when there are no problems. Drum-tec handled the matter in absolute perfect sense of urgency and service-mindedness. I can sincerely recommend drum-tec for being a company, that handles the unwanted perfectly. Thanks to Kai-Olav at drum-tec for supreme service!

06.02.2019

Advanced module for advanced drummer!

Konzept & Bedienung:

Das Pearl Mimic Pro ist derzeit das wohl am meisten gehypte Drummodul in der E-Drum-Gemeinde. Nicht ganz grundlos, denn es vereint ein innovatives Soundkonzept mit einer ebensolchen Bedienung. Im Innern: Erstklassige Steven Slate-Sounds. Von außen kommt das Modul streng funktionsgerichtet daher. Wo bei Modulen anderer Hersteller für viele Funktionen entsprechende Fader, Buttons und Potis vorhanden sind, bietet das Mimic Pro lediglich einen Touchscreen sowie ein Potis mit Tastenfunktion für die Anwahl und Bearbeitung der editierbaren Parameter. Dies ist aber keinesfalls ein Nachteil, wie ich nach einiger Zeit des Arbeitens mit dem Modul feststelle. Zugegeben: Es erfordert etwas Gewöhnung, sich durch die Menüs zu navigieren und die Bedienung ist nicht ganz so intuitiv wie z.B. die der Roland-Flaggschiffe (meine Vergleichsmodelle TD 25 und TD 30), aber grundsätzlich ist das Mimic Pro logisch aufgebaut und bietet einen schnellen Zugriff auf alle Funktionen. Wer mit dem Pearl Mimic Pro jedoch ein Drummodul erwartet, mit dem man nach dem Einstecken sofort loslegen und schnell und einfach Drumkits editieren und sich eigene und gut klingende Drumsets erstellen kann, der wird enttäuscht sein. Die hierfür notwendigen Anpassungen sind recht umfangreich und erfordern ein Grundverständnis an Sounddesign, einer modernen Mischpult-Architektur sowie vernetzter Peripheriegeräte wie Equalizer, Kompressoren und Effekte. Mit der nötigen Geduld und Akribie lassen sich hier jedoch beste Ergebnisse erzielen.

Trigger:

Das Pearl Mimic Pro kann (mit einigen Einschränkungen) mit nahezu allen im Markt erhältlichen E-Cymbals und Pads verwendet werden. Testweise habe ich diverse E-Cymbals (Roland CY, Jobeky, Pearl ePro Live, Millenium, Stagg) und E-Drumpads (Roland, Drum-Tec Diabolo, Drum-Tec Pro, Jobeky, Pearl ePro Live, Millenium, Fame, GoEdrum) angeschlossen. Bis auf das Pearl ePro Live Ridebecken, bei dem der Bell-Sound nicht übertragen wurde, funktionierten alle Pads und Cymbals mit einer zufriedenstellend granulierbaren Soundübertragung. Gut: Die Triggereinstellungen lassen sich (z.B. auf einem Stick) abspeichern, das erspart langes Konfigurieren, wenn man mal ein anderes Pad- und Cymbal-Besteck verwenden möchte, da die jeweils benötigten Voreinstellungen problemlos vom Stick wieder in das Modul geladen werden können.

Interne Samples:
Interne Samples:

Das Modul wartet mit einer (durchaus überschaubaren) Anzahl an Samples auf. Es sieht auf den ersten Blick mehr aus als es ist, denn die verfügbaren Instrumentensamples sind lediglich mit unterschiedlichen Panoramaeinstellungen im Modul gespeichert. Durch die umfangreichen Bearbeitungsmöglichkeiten (Stimmung, Effekt, EQ...) ergeben sich zwar zusätzliche Soundvariationen, hier besteht aber definitiv noch Erweiterungspotential.

Routing:

Das Mimic Pro ist ein kleines Tonstudio in einer Box. Im Homescreen regelt man ausschließlich den eigenen Monitormix. Hier ist, neben dem Vollzugriff auf alle Einstellungen des Moduls, alles an seinem Platz: Kit-Auswahl, Instrumentenmix inklusive Overhead und Room, regelbarer AUX-Eingang (für externe Zuspieler), interner Klick, interner Player für die Wiedergabe von auf z.B. einem angeschlossenen USB-Stick befindlichen Soundfiles sowie ein interner Recorder, mit dem die Performance aufgezeichnet werden kann. Ab Softwareversion 1.08 kann man die Elemente auf dem Homescreen (nahezu) frei anordnen und den Homescreen entsprechend der eigenen Bedürfnisse gestalten. Das Modul bietet neben den Einstellungen für das eigene Monitoring die Möglichkeit, einen separaten (unabhängigen) Mix für z.B. den FOH-Mann oder unterschiedliche Studioanwendungen auszuspielen. Damit ist das Pearl Mimic Pro bestens für den Live-Einsatz oder auch für Studiosessions geeignet. Einziger Wehrmutstropfen: Um neben den 6 werksseitig vorhandenen Ausgängen weitere 8 Ausgänge zu erhalten, muss in einen DB-25 Adapter (ca. 65 EUR) investiert werden. Dann verfügt das Mimic Pro Modul jedoch über 14 (frei verteilbare) Einzelausgänge, was derzeit in der Branche seinesgleichen sucht. Lediglich leichte Abzüge in der B-Note gibt es für die Tatsache, dass man z.B. den Klick nicht nur auf den Kopfhörerausgang routen kann, sondern dieser (wenn eingeschaltet) immer zwingend auf einer der Ausspielsummen anliegt. Das können die Mitwettbewerber besser.

Soundbearbeitung:

Das Mimic Pro verfügt über über die Möglichkeit, einzelne Instrumentenstimmen, einzelne Kits sowie den Monitor- und den Master Out-Mix separat frequenziell zu bearbeiten. Die Bearbeitung ist hier etwas mühsam, aber grundsätzlich praktikabel. Entweder man wählt den jeweils zur Änderung anstehenden Parameter durch Doppelklick an (wobei das Modul nicht in allen Fällen entsprechend reaktionsfreudig ist) und ändert den Wert mittels des Dreh-/Drückstellers auf der Oberseite des Moduls oder man versucht, die gewünschte Frequenz und den gewünschten (Anhebungs- oder Absenkungs-) Wert durch die entsprechende Fingerposition auf dem Display einzustellen -was in den meisten Fällen jedoch nicht wirklich zielführend ist-. Anwendung und Handling: Aus meiner Sicht müssen selbst die meisten Werkskits (mehr oder minder aufwändig) bearbeitet werden, um zu einem zufriedenstellenden Klangerlebnis zu führen. Die Bearbeitung erfordert sowohl ein grundlegendes Verständnis von Audiotechnik als auch eine gewisse Fingerfertigkeit, um die Änderungen durchzuführen. Dann sind die Sounds jedoch aktuell ungeschlagen im Hinblick auf Detailtreue und Transparenz.

Fazit:

Das Pearl Mimic Pro-Modul ist derzeit soundmäßig das Maß aller Dinge und auch hinsichtlich der Einsatzmöglichkeiten bleiben für den kreativen Drummer (mit Affinität zum Soundengineer) keine Fragen offen. Das Modul ist m.E. jedoch nicht unbedingt für Anfänger geeignet, die einfach nur mal schnell ein wenig zum Playback jammen wollen. Dafür ist das Modul schlicht zu versatil...und zu teuer. Darüber hinaus. Geiles Teil!

16.12.2018

Warten hat sich gelohnt !!!

Zugegeben - 8 Monate Wartezeit - hat viel Geduld abverlangt aber mit hervorragender Unterstützung von Drumtec.Das Mimic Ist die Investition wert und bringt einfach mehr Spielspaß und Realität. Die Sounds sind einfach mal Hammer . TOP

13.12.2018

Excellent service by drum-tec!

The follow up, sales & delivery service by drum-tec is outstanding - best prices in EU, immediate delivery and kind service!
As for the module... The PMP module has state of the art drum samples, indeed. But you will have to "fill up" the module before it becomes fun to use. There is a very limited number of samples and a total lack of percussion and FX sounds (only ONE single, really bad sounding cowbell in this entire module). Also, it is a major drawback, that there is no layering of sounds except on snare + kick, and only two layers here. I have been used to layer most of my toms and cymbals, triggering more rich sounds as well as fun stuff with e.g. gun shots or similar effects on top of crashes. Also, there is only an automatic x-talk learning function in the PMP, which doesn't seem to do the job eliminating x-talk sufficiently. I sure would have liked a way to manually fine adjust x-talk issues. Also, it takes time to figure out the user interface. After having used the module for 5 hours from I got it, I still haven't found where to bass/treble-equalize individual drums - which is necessary, as the very limited number of drum samples in the module rarely contains more than 4 toms from the same line and I have 5 toms. Coming from the much underestimated Alesis DM10 module, I have yet to find where the PMP is more configurable than the DM10 and the PMP is certainly slower to kit-switch and certainly has much, much fewer samples than the DM10. The PMP can apparently not handle my piezo-piezo-swich ride cymbal from Jobeky; the bell can not be brought to work. Major dissapointment that there are no settings for balance between bell / bow-edge, as hope of perfect 3-zone ride cymbal triggering was one of the reasons for getting this module.
I also got myself the drum-tec holding plate MPC-1. Don't! It is thin, soft plastic, so the PMP module wobbles and twists when operated.
I hope to grow to love this extraordinarily expensive module... still not quite there.

19.09.2018

Drummer

Great delivery and great support as always.
And the module is awesome.
Keep up the good work guys!

16.03.2018

Top

Top Modul mit super realistischen Sounds!!!! Für mich das beste Modul derzeit auf dem Markt. Und ich habe sie fast alle, außer das neue drumit3 und Alesis

20.11.2017

One of the Best Modules out there!!!

Up until now I have been stuck with Roland, but we replaced the TD module with the Mimic Pro. It is by far the most advanced and best sounding module I have ever used. If you are looking for a new one or something to replace what you have this is it!

Deine Bewertung!
Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ebenfalls beliebt bei unseren Kunden:
Zuletzt angesehen